OSR039 Die digitale Werkzeugkiste für eine offene Wissenschaft

Kommentare 7

Flattr this!

Inspiriert von der letzten Episode mit Greg Wilson von Software Carpentry und etwas “geschubst” durch die Ereignisse rund um Sci-Hub haben wir in dieser Episode mal den Werkzeugkasten eines offenen Wissenschaftlers angeschaut. Oder besser ausgedrückt: wir werfen mal einen Blick darauf welche Tools darin liegen könnten die entlang des Forschungszyklus von der Ideenfindung und Antragsschreiberei bis hin zur Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse zum Einsatz kommen. Natürlich ist unser Blick dabei aus unserer eigenen Position heraus gefärbt, aber wir hoffen damit einen kleinen Überblick und Anregungen vermitteln zu können. Dabei kommen wir auch auf das ein oder andere Tool zurück, dass wir hier schon erwähnt haben.

Viel Spaß beim Hören!


Episode Info:
Duration 1:58:20
Recorded on 22-02-2016, Published on 23-02-2016
This work is licensed under the CC BY-SA 3.0 DE license.

Downloads:

Teilnehmer:
avatar Matthias Fromm Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Konrad Förstner

Shownotes:

Begrüßung

00:00:00

Generelles zum Thema digitale Werkzeuge für Offene Wissenschaftler

00:06:55

Paper von Konrad et. al.: "Collaborative platforms for streamlining workflows in Open Science."; — Motivation; — Spezifische wie auch allgemeine Tools;.

Tools in der Vorbereitung/Planung/Kommunikation

00:15:20

Research Ideas and Outcomes Journal (RIO); — Pensoft Writing Tool; — Talk "Hacking EU funding for a decentralizing FOSS project"; (Projektmanagement- und Issue-Tracking-Tools;)  — Kanban Board; — Trello; — Redmine; — Audio-/Videokonferenz-Tools; — Skype; — Google Hangouts; — Mumble; — WebRTC; — SIP; — Studio-Link; <studio-link.de> — Studio-Link im Lautsprecher-Podcast; — AppearIn; — Zoom Webconferencing; — Firefox Hello; — Slack; — Matrix; — Jabber; — Google Wave bzw. jetzt Apache Wave; — Etherpad;.

Tools für das Publizieren

01:34:06

Zenodo und figshare sind auch im Bereich Publishing zu nennen; — ASAPbio; — Preprint; — PeerJ; — PeerJ Paper Now; — Research Ideas and Outcomes Journal (RIO); — F1000Research; — Talk: CKAN: apt-get for the Debian of Data; — Science Matters; — ReScience Journal; — The Winnower;.

Kommentare 7

  1. Andreas Leimbach 28. Februar 2016

    Hallo Konrad und Matthias,
    sehr schöne Folge bis jetzt (bin gerade aber erst bei Slack). Finde diese Folge mit einem fokussierten Thema echt gut, diesmal bin ich auch nicht so überwältigt, weil ich immerhin schon einiges kenne ;-).
    Ich finde Slack eigentlich ziemlich gut, v.a. wenn man räumlich getrennt ist mit anderen Teammitgliedern. Wollte aber noch kurz anmerken, dass es auch eine self-hosted Open Source Alternative zu Slack gibt. Mattermost: https://github.com/HackerHappyHour/matterfront
    Leider habe ich aber Mattermost noch nicht selber ausprobiert.
    Viele Grüße,
    Andreas

    • Hi Andreas!

      Schön zu hören! Stimmt, Mattermost haben wir vergessen, danke also für den Hinweis. Hab ich beruflich sogar schon einmal im Einsatz gehabt – da war aber der Server nicht optimal eingerichtet und die Performance (oder besser: die “Snappiness”) war merklich langsamer als bei Slack. Aber wie gesagt, dürfte aus meiner Sicht eher in der Administration gelegen haben.

      Cheers,
      Matthias

  2. Hi,

    OSR-039: obwohl vieles schon mal dran war, doch ein prima Überblick.

    Ihr habt auf OSR-025 verwiesen (Laborjournal).
    => http://www.laborjournal-archiv.de/epaper/LJ_14_10/files/assets/basic-html/page24.html

    Ist leider nicht mehr verfügbar. 404 lässt grüßen! *grmpf*

    Das ist wohl nicht so ganz der Sinn von Laborjournalen / OpenScience…
    …dann alsbald doch nicht mehr verfügbar zu sein.

    Mit ipfs wäre das wohl nicht passiert *seufz*

    Die neuen OSR-Logos: ganz hübsch, diese Dalli-Dalli-Optik. Aber die Dinger sind ja so groß,
    daß ich selbst mit meinem PC und dem 19”-Bildschirm da nicht viel mehr sehe, als die Logos 🙁
    Mit Laptop oder iih-Päd versuch’ ich s besser garnicht erst…

    Schade finde ich, daß Ihr die News nicht mehr machen wollt.
    Einen Überblick zu bekommen, wäre doch eigentlich schön, finde ich.

    News nur aufzugreifen, wenn sie eine weite Verbreitung gefunden haben (“disruptiv”) – hmhh, dann kann ich also auch die Tagesschau gucken, statt OSR zu hören?! Muss ich nur 20 Jahre warten, dann kommt das mal im Mainstream (und bekommt dann das Label “Neuland”).

    Thema Tools: Welche Werkzeuge es gibt, ist schön.
    Aber: was auch interessant wäre: welche Werkzeuge fehlen denn noch?!
    Woran hapert’s denn?
    Was ist denn mit der Workflow-Language?
    Könntet Ihr da nicht auch mal eine Schwerpunktsendung zu machen?
    Ist das schon einsetzbar, oder “nur ein netter Versuch”, der genauso im Sande verläuft, wie auch so viele andere SW-Projekte?

    Skype-Ersatz?

    Was ist hiermit(?):
    Free software replacement for Skype
    https://www.fsf.org/campaigns/priority-projects/free-software-replacement-for-skype

    Was hat es mit dem SIP-Hype auf sich?
    Das ist doch schon uralt und hat bisher noch nicht wirklich eine Bedeutung gefunden.
    Mit dem Zeug hatte ich schon in einem Job Ende der 90er zu tun. Dort wurde das natürlich
    sehr gelobt, während andere damals meinten: ist nicht so toll und sowieso eh schon tot.
    Wird jetzt also nochmal ausgebuddelt, der Zombie?

    CKAN: apt-get for the Debian of Data
    CCC-Vortrag angeschaut… klingt gut, aber das Tool scheint ja jetzt irgendwie nur hinter einer Web-API versteckt zu ein?
    Und die SW von dem Data-pkg-Tool scheint schon seit zig Jahren nicht mehr aufgefrischt worden zu sein?

    Soweit erst mal.

    Gruß,
    Oliver

  3. TEDTalks: The mind behind Linux | Linus Torvalds

    Linus Torvalds transformed technology twice — first with the Linux kernel,
    which helps power the Internet, and again with Git, the source code
    management system used by developers worldwide. In a rare interview with TED
    Curator Chris Anderson, Torvalds discusses with remarkable openness the
    personality traits that prompted his unique philosophy of work, engineering
    and life. “I am not a visionary, I’m an engineer,” Torvalds says. “I’m
    perfectly happy with all the people who are walking around and just staring
    at the clouds … but I’m looking at the ground, and I want to fix the
    pothole that’s right in front of me before I fall in.”

    http://www.ted.com/talks/linus_torvalds_the_mind_behind_linux

    Download URL:
    http://feedproxy.google.com/~r/TEDTalks_video/~5/C27oFTKtdss/LinusTorvalds_2016.mp4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.